Native Advertising:
so funktioniert es

ENTDECKE, WIE DU MIT NATIVE ADVERTISING DEINE ZIELE ERREICHST

Starte deine Kampagne

Was ist Native Advertising?

Native Advertising bezieht sich auf das Erstellen von Anzeigen, die so mit dem Seiteninhalt übereinstimmen, sich in das Design einfügen und dem Erlebnis der Plattform entsprechen, dass Betrachtende das Gefühl haben, die Anzeige gehört dorthin.

Gesponserte Suchergebnisse und gesponserte Social-Media-Beiträge sind beliebte Beispiele für native Anzeigen. Beide Formate bieten den Nutzer:innen den gleichen Wert wie organische Suchergebnisse und nutzergenerierte Social-Media-Posts.

Da Verbraucher:innen gegenüber traditionellen Werbeformen, wie Display-Anzeigen und Bannerwerbung, immer unempfänglicher werden, setzen sowohl Marken der Fortune-500-Liste als auch D2C-Startups größere Budgets für Content Marketing und nicht störende Werbeformate ein.

Der weltweite Markt für native Werbung soll bis 2025 einen Jahresumsatz von über 402 Milliarden US-Dollar erreichen.

Erfahre hier mehr >

What is Native Advertising
How do native ads work How do native ads work

Wie funktionieren Native Ads?

Native Advertising, eine Taktik zur Unterstützung des Performance-Marketings, funktioniert nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Auf der Angebotsseite befinden sich Publisher mit einem Publikum und einer Reichweite, die ihre Webseiten monetarisieren möchten. Auf der Nachfrageseite stehen Werbetreibende, die ein Publikum erreichen und Ziele in Bezug auf Bekanntheit, Umsatz oder Lead-Generierung erreichen wollen.

Wenn ein:e Nutzer:in eine Webseite mit Werbeflächen besucht, sendet der SSP (Supply-Side Platform) eines Publishers eine Gebotsanfrage an einen DSP (Demand-Side Platform), der das Gebot eines Werbetreibenden und die Metadaten zurücksendet. Der Werbetreibende mit dem gewinnenden Gebot kann seine Anzeige den Nutzer:innen anzeigen.

Welche Anzeigen sind nativ und wie sehen sie aus?

Das Herzstück nativer Anzeigen ist das Prinzip, sie in einem relevanten und unaufdringlichen Kontext zu platzieren, in den sie sich nahtlos einfügen. Native Werbung sieht meist genauso aus wie die anderen Artikel und Inhalte um sie herum. Besonders wenn das Ziel die Steigerung der Markenbekanntheit ist, wirst du die üblichen Schlagworte wie „kaufen, abonnieren, anmelden usw.” nicht finden.

Native Advertising Kanäle

Ob manuell oder programmatisch ausgesteuert, Native Advertising läuft über:

How Native Advertising works in Search

Such-Kanäle

Suchmaschinen wie Google haben mit ihren gesponserten Suchergebnissen eine völlig neue Form von „Native“ eingeführt.

How Native Advertising works in Social Media

Soziale Medien

Soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram haben native In-Feed- und Karussell-Werbeformate populär gemacht.

How Native Advertising works in websites

Open Web

Content Discovery-Plattformen wie Taboola bieten personalisierte Content-Empfehlungen und native In-Feed-Anzeigen auf beliebten Publisher Webseiten

Wer profitiert von nativer Werbung?

Werbetreibende

Fortune-500-Marken und aufstrebende Startups nutzen native Anzeigen gleichermaßen, um ihre Zielgruppen in äußerst wirkungsvollen Momenten zu erreichen. Genau dann, wenn die User bereits Inhalte konsumieren und offen für Neues sind. Diese Kampagnen können deinen Ad Spend maximal ausschöpfen und Markenbekanntheit sowie Leads und Verkäufe im gesamten Funnel generieren.

Erfahre mehr über deine Wachstumsmöglichkeiten >

Publisher

Publisher haben native Anzeigen als unverzichtbares Tool für die Monetarisierung von Inhalten über Plattformen und Geräte hinweg angenommen. Native Opt-in-Einheiten fördern wertvolle Benutzeraktionen, ohne die allgemeine UX zu beeinträchtigen, und führen User zu hochwertigen Seiten, Videos, gesponserten Inhalten, Microsites und mehr.

Erfahre mehr zur Monetarisierung deiner Webseite >

User

Native Anzeigen vermeiden die störenden Stolpermomente von Pop-up- oder Pre-Roll-Anzeigen. Sie ermöglichen einen respektvolleren Umgang mit den Nutzer:innen und erlauben es ihnen, Markeninhalte zu ihren eigenen Bedingungen zu entdecken und sich mit den Inhalten zu beschäftigen, die ihnen gefallen.

Wie wählt man die richtige Plattform für Native Advertising aus?

Choosing the right native advertising platform for your

Um die Wertschöpfung einer Native Advertising-Initiative zu maximieren, arbeiten viele Publisher und Werbetreibende mit Technologiepartnern zusammen. Diese Partner können bei der Distribution von Content, dem Engagement der Leserschaft, der plattformübergreifenden Monetarisierung und mehr helfen.

Insbesondere Content Discovery-Plattformen wie Taboola haben stark an Popularität gewonnen.

Sie erreichen jeden Monat Milliarden von Nutzer:innen und können es mit den großen Social Media-Netzwerken aufnehmen. Diese Discovery-Plattformen werden von Facebook-ähnlichen, vorhersagenden Algorithmen angetrieben, die jedem Online-User die Top-Inhalte zuordnen, die er am ehesten als nächstes erleben möchte.

Wähle die richtige Content Discovery-Plattform mit dieser Liste an Anforderungen

  • Qualität des Netzwerks

    Auf welchen Arten von Webseiten und/oder Seitenplatzierungen wird die Plattform derzeit eingesetzt?
  • Tracking

    Bietet die Plattform transparenten Zugriff auf wichtige Performance-Kennzahlen? (z. B. Cost-per-Acquisition, Pages-per-Visit, sichtbare Impressionen, Conversions)
  • Skalierung

    Wie viele Nutzer:innen erreicht die Plattform in deinen Zielregionen?
  • Kompatibilität

    Wie gut lässt sich die Plattform in verschiedene Hardware- und Softwarelösungen integrieren? (z.B. Endgeräte, Betriebssysteme, CRM-Software)
  • Targeting

    Welche Arten von Targeting- und Retargeting-Funktionen bietet die Plattform? (z.B. verhaltensorientiert, demografisch, kontextuell, B2B, B2C)
  • Service

    Bietet der Partner ein flexibles Angebot an Self-Service-Support sowie Account Management-Betreuung?
  • Gebotsmodelle

    Wird das CPC-Gebot für Auktionen manuell festgelegt oder kann der CPC angepasst werden, um die Conversions zu optimieren? Werden andere Modelle wie CPA, CPV oder CPM angeboten?
  • Auktionsmodelle

    Sind Auktionen transparent? Welche Arten von Auktionen gibt es?

Welche Nativen Platzierungen eignen sich am besten für dich?

Jede Werbeeinheit erzielt unterschiedliche Ergebnisse, die unter anderem von der Platzierung auf der Seite, der Referral-Quelle und dem gewünschten Verhalten nach dem Klick abhängen. Es gibt keine Pauschallösung, aber es gibt einige Formate, die sowohl für Publisher als auch für Werbetreibende gut performen und eine hohe Anzahl von Impressionen und Conversions generieren.

Native Advertising unit on a publisher’s homepage

Publisher Homepage

Die wirkungsvollste Option für Brand Awareness- und Thought-Leadership-Kampagnen. Prominente Platzierungen auf der Homepage generieren Premium-CPCs für Publisher und ermöglichen es Werbetreibenden, durch die Verknüpfung mit den führenden redaktionellen Tagesmeldungen Vertrauen beim Publikum aufzubauen.

Native Advertising unit mid-article

In der Mitte des Artikels

Maximiere den Wert kurzweiliger Leser:innen, indem du ihre Neugier weckst, bevor sie wegklicken oder zu ihrem Social Feed zurückkehren. Besonders performancestark auf Mobilgeräten, ermöglichen Mid-Article-Einheiten Werbetreibenden eine bildschirmfüllende Präsenz und Publishern die Monetarisierung eines größeren Teils ihres Traffics (durch höhere Viewability-Raten).

Native Advertising unit below an article

Unter dem Artikel

Die für Performance-Werbetreibende empfohlenen Platzierungen unterhalb des Artikels erreichen die Leserschaft in einem äußerst wertvollen Moment. Genau dann, wenn sie einen Artikel gelesen hat und offen ist, etwas Neues zu entdecken. Diese Nutzer:innen weisen ein höheres Post-Click-Engagement auf als jede andere Referral-Quelle (einschließlich Search und Social).

Native Advertising: so funktioniert es

Native Anzeigen bieten viele potenzielle Vorteile für Werbetreibende, Publisher und Nutzer:innen.

Werbetreibende können ihre Zielgruppen in hoch wirkungsvollen Momenten erreichen, wenn Leser:innen offen für Neues sind.

Publisher können ihre Webseiten monetarisieren, ohne auf eine qualitativ hochwertige Benutzererfahrung zu verzichten.

Benutzer:innen können den störenden Charakter von Display-Anzeigen und Banner-Anzeigen vermeiden und stattdessen mit den Markeninhalten interagieren, die ihnen gefallen könnten – ganz wie es ihnen gefällt.